Willmandinger Albvereinsfrauen auf Hochgebirgstour

 

Zum nunmehr dritten Mal starteten die Willmandinger Albvereinsfrauen zu einer 2-tägigen Tour ins Hochgebirge. Vereinsvorstand Eberhard Ranz ist es, nach Zugspitze und Kanzelwand, wieder gelungen, eine 2-Tages-Tour mit geschicktem Wegeverlauf auszuwählen. Interessante Geologie, blühende Alpenflora und ein beeindruckendes Gipfelpanorama kennzeichneten die diesjährige Hochgebirgstour. Am frühen Samstagmorgen brach die Gruppe ins Kleinwalsertal auf, um den Hohen Ifen (2229m) und das Walmendinger Horn (1993m) zu erklimmen. Von der am Fuße des Ifen gelegenen Auenhütte ging es über die Ifenhütte zunächst zur Ifenmulde und in schweißtreibendem Aufstieg weiter über das Ifenplateau auf den Gipfel. Gerne posierten die Wanderinnen hier für das Gipfelgruppenfoto. Der nun folgende Abstieg zur Schwarzwasserhütte erforderte Konzentration, denn viele Passagen waren steil und mit Drahtseilen gesichert. In der Schwarzwasserhütte wurde das Matratzenlager bezogen und der gesellige Hüttenabend ließ die Wanderinnen die von mehr als 650m Auf- und 600m Abstieg geplagten, schmerzenden Beine vergessen. Früh am Sonntagmorgen war die Gruppe wieder auf den Beinen und nahm das nächste Ziel in Angriff. Immer am Grat entlang, das Walmendinger Horn am Horizont in Sichtweite, ging es über die Ochsenhoferscharte zu den Ochsenhoferköpfen. Beim Blick zurück und guter Fernsicht konnte noch mal die imposante Felsplatte des Hohen Ifen bestaunt werden. Weiter am Grat entlang ging es zum Muttelbergkopf, wobei die guten Wetterbedingungen gestatten, die üppige Pflanzenvielfalt ausgiebig zu bestaunen. Nach dem kurzen Abstieg vom Muttelbergkopf konnte auch schon der letzte Gipfel, das Walmendinger Horn, in Angriff genommen werden. Ein aufziehendes Gewitter gestattete nur kurze Zeit, das imposante Panorama zu genießen. Um nicht noch vom Gewitter überrascht zu werden, wurde kurzerhand für den Abstieg die Bergbahn am Walmendinger Horn genutzt. Bevor die Heimfahrt angetreten wurde, musste Vereinsvorstand Eberhard Ranz versichern, auch im nächsten Jahr eine derart abwechslungsreiche und interessante Tour anzubieten.

Für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge bedanken sich die Wanderinnen herzlich bei den Firmen Möck Automobile und Feucht & König sowie beim Landhotel Sonnenbühl. 

TOP AKTUELL

Die Wanderung am 18.04.21 mit Bärbel und Andreas muss leider coronabedingt verschoben werden.

Die neuesten Bilder

Siehe HIER und HIER von der Familiengruppe

Die neuesten Pressemitteilungen

Siehe HIER

Die neuesten Berichte

Siehe HIER